F(2) Turnier am 04.03.2017 beim HK Essen

  

Nach einer gefühlten Ewigkeit (6 Wochen) im Leben von kleinen Handballer(innen) ohne Turniere ging es in die Sporthalle der Goetheschule nach Essen-Bredeney. Der Handballkreis Essen hatte uns sportliches Asyl gewährt, so dass wir zum einen endlich wieder Spielpraxis sammeln und zum anderen die Mannschaften aus dem Nachbarkreis unter die Lupe nehmen konnten. Die Gegner des Tages waren die, für uns völlig unbeschriebenen Blätter: HSG Duisburg Süd, TV-Kupferdreh ( jeweils 2 Partien) und die HSG Am Hallo. 

 

Die erste Begegnung gegen Kupferdreh konnten wir mit einem knappen 2:0 für uns entscheiden. Diese Begegnung war geprägt von massenhaft sehr gut herausgespielten Torchancen unserer Handballminis, die jedoch überwiegend auf dem Bauch des guten gegnerischen Torhüters landeten. In der nächsten Partie gab es diesbezüglich einiges zu verbessern. Dieses sollte den Kindern auch gelingen. Die Begegnung gegen Duisburg endete mit einem 8:4 für uns. In der dritten Partie des Tages wartete die HSG Am Hallo auf die Kinder. Die HSG Kinder zeigten, dass sie schon länger in der Handballwelt unterwegs sind und waren der mit Abstand härteste Prüfstein seit langer Zeit. Unsere Kinder wurden in allen Elementen des Kinderhandballs richtig gefordert. Bei diesem Spiel konnten Trainer und Eltern die großen Fortschritte der Kinder, die sich schon beim Training in den letzten Wochen andeuteten, gut beobachten. Manndeckung, schnelles Passspiel und präzise Torwürfe sowie eine konzentrierte Spielweise über die gesamte Spieldauer führten zu einem hart erarbeiteten 7:4 Erfolg. Die zweite Begegnung gegen Kupferdreh endete 2:2 .Die zweite Partie gegen Duisburg-Süd endete mit 12:3 deutlich für den SV Heißen. Tabea, Louisa, Fynn und allen voran Franka zeigten tolle Torhüterleistungen. Auf dem Feld konnten sich neben unseren Serientorschützen Neela, Hendrik und Muhammed ebenso Fynn, Louisa, Annika, Nelia und Tabea in die Torlisten eintragen. Eine besonders erfreuliche Entwicklung! Insgesamt konnten wir erkennen, dass das Spiel miteinander, die gut heraus gespielten Torchancen und dass damit verbundene "Freilaufen" wiederum verbessert werden konnten. Der Handballkreis Essen "verbietet" das Prellen bei seinen Miniturnieren, was dazu führte, dass alle beteiligten Mannschaften miteinander spielen mussten und unliebsame Alleingänge von einem zum anderen Tor ausgeschlossen waren. Aus unserer Sicht, eine sehr lobenswerte Regel im Kinderhandball. Alle unsere Kinder konnten sich am Spielgeschehen beteiligen und hatten einen fröhlichen und erfolgreichen Samstagvormittag.

 

Herzlichen Dank und ein dickes Lob gehen an:

 

Annika, Emilia, Franka, Frida, Fynn, Hendrik, Marlene, Muhammed, Neela, Nelia und Tabea und natürlich an alle Eltern und Geschwister, die nicht nur früh aufgestanden sind, sondern sich immer als freundliche und faire Fans ihrer Kinder präsentieren.

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier

 

Maik und Birgit 

 


Mini-Turnier im Handballkreis Essen (F2)

 

 

 

 

 

Der Weg führte uns in die Sporthalle "Am Hallo". Dort galt es sich mit den Handballminis der SG Überruhr, des TV Kupferdreh  und der MTG Horst  auseinanderzusetzen. Da sich unsere Wege mit allen drei Mannschaften bisher noch nicht kreuzten, waren wir gespannt, was uns erwartete. In der ersten Partie des Tages durften wir gegen die

SG Überruhr aufs Parkett. Dort entwickelte sich für uns ein typischer Turnierbeginn. Zahllose Chancen wurden durch fleißige Laufarbeit und sehr gefällige Kombinationen herausspielt, aber teils leichtfertig vergeben oder durch den sehr guten Keeper der Überruhr- Kinder gehalten. Ergebnis: 4:1 für den SV Heißen. Trainer Maik mahnte die vielen vergebenen Chancen an und forderte in den nächsten Partien präzisere Torwürfe. In den restlichen 4 Begegnungen zahlten sich dann die erneut sehr gute Manndeckung und das wiederum verbesserte Passspiel miteinander aus. Die Partie gegen MTG Horst endete 8:4, gegen TV Kupferdreh 11:2, das Rückspiel gegen Überruhr 11:6 und die letzte Partie des Tages, erneut gegen MTG Horst, wurde mit 7:4 für den SV Heißen entschieden. Trotz der vermeintlich deutlichen Siege wurde in jeder Partie eine lasche Manndeckung und unpräzises Passspiel von den gegnerischen Mannschaften sofort in eigene Torchancen umgewandelt. Alle Mannschaften spielten eine ansehnliche Manndeckung und sind über Kombinationen zu Torerfolgen gekommen. Die Tore des Tages waren hart erarbeitet, was auch den auffällig guten Torhüterleistungen lag. Zu den Torerfolgen konnten heute erneut Muhammed und Hendrik, in gewohnter Stärke, sowie Finn und Neela beitragen. Besonders zu erwähnen ist noch Torhüterin Franka. Ihr gelingt es immer besser den Kasten von unliebsamen Gegentoren freizuhalten. Mit Emma und Clarissa hatten wir heute 2 Debütantinnen im Team, die sich beide sehr gut auf dem Feld und im Tor (Clarissa) zurecht fanden. Alle Kinder konnten am Spielgeschehen mitwirken und für das Trainerteam war es wieder einmal ein große Freude, die ausgesprochene Spielfreudigkeit und das immer größer werdende Spielverständnis unserer Schützlinge beobachten zu können.

Wir gratulieren Annika, Clarissa, Emma, Finn, Franka, Frida, Hendrik, Marlene ( musste krankheitsbedingt passen, ließ sich aber nicht davon abhalten, trotzdem zu ihren Mannschaftskolleginnen und Kollegen zu kommen und von der Bank aus anzufeuern) Muhammed, Neela, Nelia und Sophia zum 4. Turnier hintereinander ohne Niederlage. 

 

Maik, Albert und Birgit


Irrungen und Wirrungen

 

Der Weg führte uns nach über 2 Monaten mal wieder zu einem Miniturnier des HK Rhein Ruhr. Ausrichter war die DJK Adler Bottrop. Termin: 01. April 2017!! Nachdem mehr oder weniger alle Kinder (dieses war einer Kommunikations-panne zwischen Trainerin Birgit und einiger Eltern zu ver-danken) in Bottrop eintrudelten und endlich geklärt war auf welchem der zahllosen (2) Spielfelder unsere Kinder spielen sollten, (die Eltern wurden munter vom verwirrten Trainer-gespann in der Halle umhergescheucht und zwischenzeitlich wurden wir von einigen Vätern des mutwilligen April-scherzes bezichtigt), konnte man sich auf die Kern-kompetenzen des Vormittags konzentrieren, dem Hand-ballspiel!

Als es endlich aufs Parkett ging wartete die Zweitvertretung der DJK Adler Bottrop auf uns. In den ersten Minuten des Spiels gelang unseren Kindern ein ums andere Mal eine gute Balleroberung, die auch sofort zielsicher im gegnerischen Tor untergebracht wurde. So konnte es weitergehen, dachten alle Protagonisten… Aber die Mädels aus Bottrop wussten sich gut auf dem Feld zu verteilen und nutzen nun ihre Chancen, die die Heißener Kinder ihnen nur allzu bereitwillig überließen. Schließlich einigten sich beide Parteien auf ein Unentschieden. Im Vorfeld konnte das Trainergespann schon beobachten, dass es sich bei unserem nächsten Gegner, der F(1) aus Kirchhellen nicht um eine wirkliche Anfängermannschaft handelte. Nun

denn, wir sind ja auch keine Anfänger mehr!! Allerdings wussten die Jungs (und ein Mädchen) aus Kirchhellen schon sehr genau und gut, wie Kinderhandball geht und netzten ein ums andere Mal in Frankas Tor ein. Auch Frankas Mannschafts-kollegen und -innen waren mehr mit Gucken und Staunen beschäftigt und irrten ihren Gegenspielern die meiste Zeit hinterher. Nur die letzten 2 Minuten zeigten unsere Kinder, dass auch sie eigentlich wussten, was tun ist: Enge Manndeckung, mit Ball-Eroberung und schnelle Pässe nach vorne, die auch tatsächlich zu Torerfolgen führten, wurden nun ein ums andere Mal angewendet. Allerdings ging die Partie deutlich und verdient verloren. Die lauffreudige und passsichere Truppe aus Kirch-hellen war um einiges weiter als wir. Anschließend sollten deutliche Worte von Trainer Maik fallen, schließlich wollten wir die letzten beiden Begegnungen gegen Beek und Biefang noch versöhnlich gestalten. Dazu war es aber zwingend notwendig,

dass alle auf dem Spielfeld befindlichen Kinder, ihre Aufgaben genau und aufmerksam zu erledigen hatten. Die Partie gegen die meist sehr wirr spielenden Kindern aus Beek konnte ebenso deutlich gewonnen werden, wie die Begegnung gegen Biefang, denn dort funktionierten die bereits angesprochenen Elemente des Kinderhandballs sehr gut. Die Tore des Tages verteilten sich auf Muhammed und Hendrik, zudem konnten noch Neela und Nelia Treffer erzielen.

 

Viel Spaß hatten und viel gelernt haben: Annika, Emma, Franka, Hendrik, Marlene, Muhammed, Neela und Nelia.

Fazit des Tages: „Es gibt immer ein paar drüber“

Maik und Birgit