Spfr. Hamborn 07 - SV Heißen E2 (Endstand 8:10)

 

Defensive Deckung bereitet E2 große Probleme

Für die E2 ging es am Sonntag morgen gegen die E-Jugend der Hamborner Löwen, einer uns unbekannten Mannschaft. Wir wussten also nicht was auf uns zukommt. Es ging los und Hamborn stand ziemlich tief (das sah eher nach einer Raumdeckung aus) und die Kids sahen waren erst mal erstaunt, trotzdem gelang es Maxi nach einiger Zeit das erste Tor des Spieles. Bis zum 2:3 konnte Hamborn noch mithalten, doch dann konnten sich unsere Kinder absetzen und gingen mit einer 4 Tore Führung in die Halbzeit (3:7).

In der Halbzeit wurden jetzt die Fehler angesprochen, welche wir in der zweiten Halbzeit abstellen wollten. Vor allem den Abstand zur Abwehr mussten wir vergrößern, da wir dadurch viele Bälle verloren haben. Umgesetzt wurde es nicht und so konnten wir in der zweiten Halbzeit nur noch 2 Tore erzielen, da wir wie oben geschrieben zu dicht bei der Abwehr standen, hinzu kamen auch noch eine Vielzahl von Fehlwürfen. Hamborn hat nochmal Mut bekommen und kam am Ende auf noch 2 Tore ran.

Der Endstand lautete dann 8:10.

 

An diesem Spiel konnten die Kinder sehen, dass sie große Probleme bekommen wenn sie zu dicht auf einer defensiven Abwehr stehen.

Über den knappen Sieg freuten sich: Damien im Tor, Ariyan, Lars, Michel, Jonas, Maxi, Leonard, Konstantin und Tyron


Ungefährdeter Sieg

 

GSG Duisburg FJ – SV Heißen FJ 6:19 (2:6)

Mit acht Spielern ging es für unsere „Hobbyrundler“ zum Auswärtsspiel bei der GSG Duisburg. Während der Spielvorbereitung verletzte sich Ariyan auch noch am Finger, so dass die Auswahl der Spieler diesmal besonders leicht fiel. Auf der Torwartposition wurde wieder mal fröhlich gewechselt. Das Spiel nahm den erwartet einseitigen Verlauf, denn unser lauf- und spielstarkes Team lies keinen Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen würde. Im Vergleich zu den Spielen in 2016 ist eine deutliche Verbesserung im Spiel miteinander auszumachen. So langsam sickert bei den Kindern die Erkenntnis durch, dass eine Vorlage genauso wertvoll ist, wie der Torerfolg selber. Bis zur Pause hielt sich der Vorsprung aber noch in Grenzen, 6:2 für unser Team. In der zweiten Halbzeit legte die Truppe aber einen Zahn zu (auch Ariyan konnte wieder mitmischen) und baute den Vorsprung konsequent bis auf 19:3 aus. Der Trainerwunsch, das Spiel ohne weiteres Gegentor zu beenden wurde von der Mannschaft aber konsequent ignoriert und die GSG kam zu einem weiteren Ehrentreffer. Die SVH-Jungs wollten noch Treffer Nr. 20, der letzte Torwurf landete aber mit dem Schlusspfiff am Pfosten. Ein wahrlich gelungene Vorstellung unserer „08er“. Vor allem die schon erwähnte Spielfreude war für alle Beobachter ein Meilenstein in der Entwicklung der Mannschaft. Konstantin hat sein erstes Spiel für uns absolviert und seine Aufgabe sehr gut gemacht. Er musste auch direkt viel spielen, da unsere Personaldecke ja quasi nicht vorhanden war.

 

Es spielten im Tor: Maximilian, Philipp und Ariyan

Auf dem Feld: Ariyan, Michel, Maximilian, Jonas, Lars, Yasha, Philipp und Konstantin.


Wer klammert, kann den Ball nicht gewinnen!

 

 

TV Biefang FJ - SV Heissen FJ 4:8 (3:4) 

Diesen Lehrsatz vermitteln wir im Training und fordern diese Handlungsweise im Spiel auch ein. Manchmal

trifft man auf Mannschaften, die das anders handhaben. Dann gilt es ruhig zu bleiben und weiter an die eigene

Spielidee zu glauben. Dies ist der Truppe in Biefang hervorragend gelungen.

 

Die kleinen Bifis wollten in eigener Halle natürlich gewinnen und warfen von Anfang an eine gehörige Portion

Kampfbereitschaft in die Waagschale. Dementsprechend entwickelte sich ein offenes Spiel, indem sich keine

Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Auf SVH-Seite lag es vor allem daran, dass zu viele Spieler ihre Positionen

verlassen haben, oft war der berüchtigte SV-Heißen-Knubbel auf der rechten Seite zu finden. Dazu wurde der

Spielfluss permanent unterbrochen. Die Gastgeber haben sogar in unserem Spielaufbau in unserer Hälfte (also 30m

vor deren Tor) permanent geklammert. Somit stand es zur Pause „nur“ 4:3 für unsere FJ.

 

Aufgrund der häufigen Foulspiele war die Stimmung in der Halbzeit irgendwas zwischen genervt und gereizt.

Mit ein bisschen Gemüse als Halbzeitnahrung wurden die Gemüter abgekühlt. Für die zweite Halbzeit galt die

Devise, die eigene Spiellinie nicht zu verlassen und weiter konsequent, aber fair zu verteidigen und sich im

Angriff ein wenig schlauer zu verhalten. Die Vorgaben wurden in der zweite Hälfte besser umgesetzt und am Ende

stand ein ungefährdetes 8:4. Dazu trugen Ariyan und Damien im Tor, als auch alle Feldspieler bei, die ein ordentliches

Deckungsverhalten gezeigt haben. Im Angriff hingegen wurden zu viele gute Möglichkeiten liegengelassen, da ganz

freie Mitspieler in Tornähe nur selten angespielt wurden. Da gilt es anzusetzen.

 

Im Tor und auf dem Feld: Ariyan und Damien.

Auf dem Feld: Timo, Michel, Emily, Jonas, Lars, Yasha, Philipp, Tyron, John und Luca


Unerwartet deutlicher Sieg im letzten Hobbyrundenspiel

 

SC Bottrop FJ - SV Heißen FJ 4:26 (1:14)

 

Im Hinspiel setzten uns die Bottroper ordentlich zu und konnten lange mithalten. Die acht Gegentore beim

16:8-Heimsieg waren auch die meisten, die wir in einem Spiel kassiert haben. Uns blieb also eine große und

kräftige Truppe in Erinnerung.

In den ersten Minuten tasteten sich die Teams ab, Tore blieben Mangelware. Nachdem aber der Knoten

gelöst war, ging die Post ab. Tor um Tor viel für den SV Heißen, gleichzeitig wurde gut verteidigt. So konnten

die Gastgeber erst beim Stand von 0:10 ihren ersten Treffer erzielen. Das sollte in der ersten Halbzeit aber

der einzige Treffer der Gastgeber bleiben, die SVH-Kids legten aber noch vier Tore zur 14:1-Halbzeitführung nach.

In der Halbzeit war Mäßigung unser Thema. Wir wollten natürlich weiter ein attraktives Spiel bieten,

andererseits aber auch die Bottoper nicht komplett zerlegen.

Wie auch schon in der ersten Halbzeit wurde nicht nur personell viel gewechselt, sondern auch die Positionen

wurden oft getauscht. Trotzdem vielen die Tore zunächst wieder nur auf Heißener Seite, bevor die SCler drei

weitere Tore erzielen konnten. Am Ende stand es 26:4 für die SVH-Jungs.

Besonders erfreulich war, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. John konnte

hier sein erstes „Großfeldtor“ erzielen. Sehenswert auch Jonas Schlagwurftore über das „falsche Bein“.

Außerdem spielte das Team zu großen Teilen auch als Team zusammen. Freie Mitspieler wurden gesucht (und

gefunden), außerdem haben sich die Kinder gemeinsam über Erfolgserlebnisse gefreut. Bemerkenswert

ist das Abwehrverhalten und das Verständnis in der Verteidigung, vor allem von Timo, Philipp und Luca.

Das wird die Basis sein, auch in der E-Jugend erfolgreichzu sein.

 

Für diese Kinder gibt es zwar noch zwei Miniturniere, aber ab sofort gilt der Fokus der kommenden Saison

in der E-Jugend. Als Vorbereitung darauf wird es im Frühjahr und Sommer viele Turniere geben.

Darauf dürfen wir uns freuen.

 

Im Tor und auf dem Feld spielten: Timo, Maxi, Philipp und Tyron

Auf dem Feld spielten: Michel, Jonas, Lars, Yasha, Leonard, John und Luca


Heimsieg beim Heimturnier

 

Auf Grund der hohen Meldezahlen konnten wir nur mit einer

Mannschaft antreten. Da wir aber zwölf Kinder zur Verfügung hatten, sollte das gerechte Verteilen der Spielzeit die größte Herausforderung an diesem Samstag sein.

 

In der gut gefüllten und stimmungsvollen Harbecke-Halle

bekamen wir es zum Auftakt mit dem Team der TSG Kirchhellen zu tun. Die Torleute Philipp und Tyron hielten die wenigen Bälle, die bis zu unserem Tor durchdringen konnten fast ausnahmslos, dazu kam eine ansprechende Angriffs-leistung. 6:1 hieß es am Ende für die Truppe des SVH.

 

Im zweiten Spiel des Tages trafen wir auf unsere guten

Bekannten der JSG Hiesfeld-Aldenrade. Auch hier hatten unsere Gegner nichts zu lachen, 5:3 hieß es am Ende.

 

Es folgte der sportliche Höhepunkt des Tages, das Spiel gegen das Team, das uns in der Hobbyrunde am meisten gefordert hat, es ging gegen den TV Biefang. Da es ja unser Heimturnier war, galt ausnahmsweise die Devise, dass auch zu gewinnen ist. Fachfrau Tina hat deshalb schon im Vorfeld am Kuchenstand die korrekte Startformation unserer Truppe vorhergesagt.

Trotzdem nahm das Spiel einen unerwartet deutlichen Ausgang, mit 8:3 wurden die „Bifis“ besiegt.

 

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen DjK RSV Styrum.Auch hier hieß der Sieger SV Heißen, 7:5.

 

Durch die permanente Wechselei kam leider nur selten Spielfluss auf, das hat uns auf jeden Fall in unserer Entscheidung bestätigt, nächste Saison in der E-Jugend mit zwei Jungen-Teams anzutreten, denn nichts ist schlimme für die Trainer, als zehn Minuten lang permanent die Frage „Wann komme ich rein?“ zu beantworten :-)

 

Außerdem durften wir uns nach nur einer Trainingseinheit über das Debüt von Vicky Hansen freuen. Mit ihr werden wir in der weiblichen E-Jugend noch viel Spaß haben.

 

Zu wenig gespielt und zu viel gesessen haben: Timo, Michel,

Maximilian, Victoria, Jonas, Lars, Yasha, Philipp, Julia, Tyron, John und Luca.

Tschüss Miniturniere, hallo E-Jugend

 

Ein letztes Mal durften unsere „08er“ an einem Miniturnier teilnehmen. Zum Glück konnten wir diesmal unsere Kinder auf zwei Teams aufteilen, so dass die Auswechselbank mit jeweils einem Kind nur spärlich gefüllt war. Nachdem wir ja beim Heimturnier erfolgreich waren, war auf Grund der geteilten Kräfte die Devise „Spaß haben, Gewinnen ist heute nicht so wichtig“. Dann folgte aber eine Demonstration, die so nicht zu erwarten war.

 

Direkt im ersten Spiel traf Heißen I auf den TV Biefang.

Biefang war giftig, Biefang war sofort da, Biefang ging schnell mit 2:0 in Führung. Unsere Truppe schien dann aber auch wach und konnte ausgleichen. In den folgenden Minuten spielte Heißen I wohl so stark wie noch nie (die Betonung liegt hier auf SPIELEN), mit sage und schreibe 11:5 wurde Biefang geschlagen. Was für ein Auftakt. Dem wollte Heißen II nicht nachstehen, die JSG Hiesfeld/Aldenrade musste dran glauben, 8:3.

Im folgenden bekamen es beide Teams mit der TSG Kirchhellen zu tun, Heißen I gewann 10:4, Heißen II 8:5.

Es folgte das Spiel von Heißen I gegen den SC Bottrop. Anscheinend sind die deutlichen Siege dem ein oder anderen ein wenig zu Kopfe gestiegen, den schon in der vierten Minute raunzte Torhüter Luca zu Recht sein Vorderleute an („Deckt doch mal!“). Sollte nicht wirklich helfen. Obwohl in der letzten Spielminute der Treffer zum 5:4 gelang, konnte Bottrop mit dem

Schlusspfiff noch ausgleichen. Übertriebene Torgeilheit (permanentes Spekulieren) gepaart mit mangelndem Abwehrverhalten („also ich stand hier“) haben hier für glückliche Bottroper gesorgt.

 

Ein weiterer Höhepunkt war das Spiel von Heißen II gegen den TV Biefang. Da ja die Kollegen gegen Biefang gewonnen hatten, wollten die Kinder von Team II nachziehen. Lars hat nach einigen warmen Trainerworten die undankbare Torhüteraufgabe wahrgenommen und sich „in die Köpfe“ der Drespa-Zwillinge gespielt, während Maxi und Timo die heiße Zone vor dem eigenen

Tor weitgehend sauber hielten. Das Spiel wogte hin und her, auch als Michel ins Tor ging und ebenfalls stark hielt. Am Ende konnte Heißen II mit 6:4 gewinnen und den Kollegen von Team I zeigen, dass gute Abwehrarbeit die Grundlage des

Erfolges ist. In der letzten Runde gab es noch zwei klare Siege, SVH I konnte sich mit 10:5 gegen Hiesfeld durchsetzen, „Team Two“, wiederum mit starker Abwehrleistung, 7:3 gegen den SC Bottrop.

 

Unsere Teams konnten zusammengenommen sieben Siege und ein Unentschieden einfahren, dies hatte ich im Vorfeld so nicht erwartet. Außerdem hat mich die Spielfreude und die Ballsicherheit gegeistert. Die Laola aller Kinder mit den Eltern nach dem letzten Spiel hat das passend zusammengefasst.

 

Chronistenpflicht: Als letztes Spiel stand Heißen I gegen Heißen II auf dem Plan. Das Spiel stand unter dem Motto „Das Turnier ist beendet, jetzt wird noch zehn Minuten gezockt.“ Gerüchteweise soll das Spiel 9:9 ausgegangen sein ;-)

 

Heißen I (Hochspekulativ): Philipp, Luca, Tyron, Jonas, Julia, Yasha.

Heißen II (safety first): Timo, Maxi, Lars, Michel, Emily, Leonard.

Steinig ist der Weg, der zu wahrer Größe führt (Star Wars – The Clone Wars, Staffel 1, Episode 19)

 

Beim ersten Miniturnier in 2017 konnte unsere FI nur mit einer Mannschaft antreten. Da aber Damien und Ariyan wieder an Bord sind (Willkommen zurück), waren wir trotz der Ausfälle gut aufgestellt. Es gab zwei deutliche Siege und eine Niederlage.

 

Zu Beginn des Turniers wurde das Team von Hiesfeld/Aldenrade mit 15:5 besiegt. Es wurde viel gespielt und viel gewechselt, so dass alle Kinder zu ausreichenden Einsatzzeiten kamen. Besonders auffällig war Timo, der die Situation richtig einschätzen konnte und bei der Überlegung Torwurf oder Abspiel oft richtig lag.

 

Im zweiten Spiel ging es gegen die Gastgeber vom TV Biefang.

Hier konnten wir sehen, dass das Abwehrspiel auf dem kleinen Feld besonders wichtig ist, denn hier kann man einen Stellungsfehler nicht ,ehr korrigieren. Dies war mit einer der Hauptgründe, warum es am Ende eine knappe Niederlage

setzte (9:11). Sicher waren auch einige Pfiffe des Schiedsrichters unglücklich, aber das müssen wir wegstecken. Diese Niederlage wird die Truppe sicher weiterbringen, da man ja bekanntlich aus Niederlagen besonders viel lernen kann.

 

Im letzten Spiel musste ein Team der TSG Kirchhellen gegen uns antreten. Am Ende stand ein deutlicher 17:3-Erfolg. In diesem Spiel war John besonders auffällig, da er seine Spielaufgabe viel besser lösen konnte, als in den Partien davor. Toller Lernerfolg.

 

Es spielten: Damien, Timo, Jonas, Robin, Yasha, Philipp, Julia, John, Luca und Ariyan.