Sponsorenlauf und Sportabzeichen bei mE und wD1

 

Die liebsten Einheiten des Ballsportlers sind seit jeher nicht die Ausdauerläufe, um die Gruppen aber bei Laune zu halten, veranstalteten die mE und die wD1 jeweils einen Sponsorenlauf. Mama, Papa, Oma, Opa und alle weiteren Verwandten wurden als Sponsoren der Spieler*innen für jeden gelaufenen Kilometer gewonnen. Aus dem erlaufenen Endbetrag wird sich die mE Pullis für die kommende Saison bestellen, schließlich bleibt die Truppe nahezu komplett zusammen und wird noch durch den Jahrgang 2012 verstärkt. Die wD1 – wie auch mD und wC in ihren Ligen – ungeschlagener Tabellenführer beim Abbruch der Saison hat sich Abschlussshirts bestellt, damit wenigstens etwas von der Saison bleibt. Mit den Restbeträgen wollen beide Mannschaften bei entsprechenden Inzidenzwerten eine kleine Abschlussfete machen…

Während der Bundesnotbremse gingen mE und wD wie alle anderen Mannschaften auch kreativ mit der Belegung des Platzes an der Mintarder Str. um. So trainierten die beiden parallellaufenden Gruppen nun getrennt voneinander abwechselnd Handball und Leichtathletik. So konnten alle Kinder, die in der Zeit am Präsenztraining teilgenommen haben, auch das Deutsche Sportabzeichen erwerben!!! Einzelne Mädchen und Jungen haben in der Zeit verzichtet und an einem gesonderten Trainingsplan gearbeitet. Auch hier nochmals ganz großen Respekt vor der gezeigten Selbstdisziplin!!!

 

Liebe SV Heißen-Familie, ihr seht, auch wenn es zuletzt ruhig auf der Homepage gewesen ist, unsere Jugendabteilung war alles andere als untätig. Wir sind sehr froh, dass es uns gelungen ist, dass uns so viele Kinder und Jugendliche in dieser herausfordernden Zeit die Treue gehalten haben!!! Daher werden wir in unseren Anstrengungen die Spieler*innen auch weiterhin im Rahmen der erlaubten Bedingungen bestmöglich zu fördern!!! Die genannten Aktivitäten stehen nur beispielhaft für das große Engagement unserer Trainer*innen und soll uns allen Mut machen, dass es in naher Zukunft wieder ganz regulär weitergehen kann… Dies gilt in besonderem Maße für unsere Jüngsten in Handballkindergarten! Sobald es für Jenny und Steffi wieder losgehen kann werden wir umgehend davon berichten!!!

 

 

Eure Trainer*innen

Outdoorhandball ab März 2021

 

Ab dem 16.3.21 konnten die Mannschaften bis zum Alter von 14 Jahren auf der Platzanlage an der Mintarder Straße trainieren. Helmut hat einen ausgeklügelten Belegungsplan entwickelt, so dass die Mannschaften bis einschließlich C-Jugend auf den Platz durften. Erstaunlich, welche Bedingungen man nach einem Jahr Corona in Kauf nimmt, um wieder Handball zu spielen. Bei nahezu jedem Wind und Wetter traf man sich und neben handballerischen Themen kam auch das Athletiktraining auf der Laufbahn nicht zu kurz. Nach Einsetzung der Bundesnotbremse (Training nur in Fünfergruppen pro 1 Trainer) setzten einzelne Gruppen kurzfristig mit dem Training aus, andere Trainer nahmen aber im Interesse der Kinder (O-Ton einer Mutter: „Mein Sohn stand beseelt und lauthals singend unter Dusche!!!“) die notwendigen tagesaktuellen Coronatests auf sich. Hier nahmen die Trainer der mE und wD1 dankend das Angebot von Dr. Martin Knorr (Kids 4.0) und Dr. Christian Rehme (Uniklinikum Essen), beide Spielerväter, zur Testung vor Ort an. So gelang es dem SV Heißen auch dann noch Training für die Kinder anzubieten als die Bedingungen ausgesprochen schwierig waren. Auch hier nochmals herzlichen Dank an Dr. Knorr und Dr. Rehme!!! Wir hoffen, dass wir so unseren Teil dazu beitragen konnten, dass unsere Kids sowohl körperlich als auch seelisch gesund durch diese schwierige Zeit gekommen sind.

 

   

wD1 und mE bei Wind und Wetter auf dem Tartanplatz

 

 

Zoomtraining zum Jahresbeginn für F bis D-Jugend

 

 

Nachdem nach den Weihnachtsferien klar wurde, dass so schnell keine Lockerung der Coronamaßnahmen erfolgen würde, sicherte sich der SV Heißen durch Hoffi einen Zoomzugang und von Januar bis zum 16. März boten die SVH-Trainer ein vielseitiges Zoomtraining für die Mannschaften an. Für alle Neuland… Ignac bot Dienstag 2 Einheiten zunächst für F- und E-Jugend und im Anschluss für die D-Jugend an. Genutzt wurde dieses Angebot v.a. von den weiblichen D-Jugendmannschaften. Ignac bot den Kids ein strammes Tabata-Training mit Musikuntermalung an. Am Mittwoch sendete Marten ein Techniktraining durchs Internet und am Freitag bot Maik P. ein binnendifferenziertes Training mit den Inhalten Koordination, Technik und Athletik über anderthalb Stunden zum Abschluss der Woche an. Ergänzt wurde dieses Grundgerüst durch Birgits Torwarttraining – mitunter auf engstem Raum 😉 – am Montag und das Jerusalema-Projekt von Rebecca Jacob. Hier nochmals herzlichen Dank für deinen Einsatz. Leider konnte das angedachte Video dann aufgrund der GEMA-Gebühren nicht realisiert werden. Trotzdem hatten alle Beteiligten viel Spaß.