Erfolgreicher Heimspieltag Teil 1 - 17.2.24

Am Samstag, 17.2.24, war das Heimspiel unserer C-Mädchen eingebettet in einen komplett gefüllten Heimspieltag ENDLICH!!!

Den Auftakt machte die E2, die sich leider der TSG Kirchhellen mit 13:18 geschlagen geben musste. Im Anschluss trat die männliche C-Jugend gegen den HC Sterkrade an und konnte sich in einem spannenden Torfestival mit 36:32 durchsetzen.

Im direkten Vorspiel zum Nordrheinligmatch der C-Mädchen kam es zum mit Spannung erwarteten Spitzenspiel der B-Jugendmannschaften im HKRR. Unsere B-Jungen konnten sich vor knapp 300 Zuschauern, die wie im Derby der Vorsaison in der Nordrheinliga für eine phantastische Stimmung gesorgt haben, mit 31:25 gegen die JSG Hiesfeld/ Aldenrade durchsetzen und ihre Tabellenführung nicht nur behaupten, sondern auch ausbauen!!!

Glückwunsch an die Jungen und die beiden Trainer Dirk Kohlstadt und Lars Franken. Im nächsten Auswärtsspiel geht`s zum Tabellendritten nach Sterkrade.

 

Mannschaft und Trainerteam freuen sich auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung!!!

 

Im letzten Jugendspiel des Nachmittags trat dann die weibliche C-Jugend gegen die SSG Wuppertal/ HSV Wuppertal an und wollte nach den deutlichen Niederlagen gegen die Topteams aus Köln und St. Tönis ein Erfolgserlebnis verbuchen. Hochmotiviert und von der immer noch stattlichen Kulisse unterstützt legten die Mädchen los wie die Feuerwehr und führten bereits nach fünf Minuten mit 6:0, obwohl einmal mehr mit Lotta, Hanna und Hannah wichtige Spielerinnen aus gesundheitlichen Gründen bzw. einem Schüleraustausch nicht zur Verfügung standen. Mit zunehmender Spieldauer konnten sich die Gastgeberinnen zunehmend frei spielen und tankten jede Menge Selbstvertrauen gegen einen Gegner, der es in der laufenden Saison zugegebener Maßen ausgesprochen schwer hat. Allerdings muss man den Wuppertalerinnen bescheinigen, dass sie über die gesamte Spieldauer nie zurück gesteckt haben.

Aufgrund guter Deckungsarbeit und einem endlich funktionierenden Tempospiel wurden beim Stand von 18:5 die Seite gewechselt.

Auch in der zweiten Halbzeit zeigte sich das gleiche Bild: Heißen spielte eine bewegliche und offensive Abwehr und kam so immer wieder zu einfachen Toren. Trainer Maik Paulus konnte allen Spielerinnen des Kaders lange Spieleinsätze geben, so dass sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Besonders umjubelt war der 30. Treffer von Sora aus der zweiten Mannschaft, die aufgrund der anhaltenden Verletzungsmisere eingesprungen war und ihre Sache wie alle anderen Spielerinnen gut gemacht hat. Unter`m Strich stand am Ende mit 39:11 der höchste Sieg einer Heißener Mannschaft in der Nordrheinliga!

"Ich freue mich sehr für meine Spielerinnen sowie meine Mitstreiter aus dem Trainerteam, dass sich die Mannschaft heute mit einer tollen Leistung vor dieser besonderen Kulisse für die oft anstrengenden, harten und mitunter bitteren letzten Wochen heute so belohnen konnte! Gerade diese Kulisse, die wir aus der letzten Saison kennen, macht Handball in Heißen zu etwas ganz besonderem, was wir alle sehr, sehr schätzen! Vielen, herzlichen Dank!", sagte Trainer Maik Paulus, der nach dem Spiel keine Spielerin besonders hervor heben wollte, sondern vielmehr den besonderen Moment genießen wollte.

Zu dieser besonderen Stimmung hat neben dem Ergebnis und den Zuschauern vor allem auch Hoffi als Hallensprecher mit Musikanlage beitragen. Die Stimmung war bis weit in die Heimaterde zu hören... Phänomenal!!!

Weiter geht es für die Mannschaft bereits am Freitag, 23.2.24, um 18:30h in der Ludwig-Wolker-Straße gegen die JSG Düsseldorf-Süd.

 

Auch hier würden sich Mannschaft und Trainerteam sehr über Unterstützung freuen!!!

 

Den Abschluss des Heimspieltages bildeten die 1. Herren gegen den VFB Homberg. Vor dem Spiel wurde die E-Jugend für ihre tolle Leistung bei der Mini-EM und ihre Silbermedaille geehrt. 

Im anschließenden Spiel konnten sich unsere Männer lange gegen den Tabellenvierten behaupten bzw. zwischendurch den Ton angeben. Zum Ende des Spiels ließen dann aber spürbar die Kräfte nach und das Spiel wurde nach der beherzten Leistung leider mit 22:28 verloren, wobei das Ergebnis den Spielverlauf nicht widerspiegelt!!!

 

Die Männer freuen sich ebenfalls in ihrem Kampf um den Klassenerhalt über lautstarke Fanunterstützung!!!

 

<Die Redaktion>

 

Erfolgreicher Heimspieltag Teil 2 - 18.2.24

Weiter ging es am vollen Heimspielwochenende bereits am frühen Sonntagmorgen mit der E1, die in einem mehr als einseitigen Spiel den Gästen vom ETUS Wedau mit 54:5 nicht den Hauch einer Chance ließ.

 

Im Anschluss trat unsere D2 in einem nicht weniger einseitigen Spiel gegen den HC Sterkrade an und konnte sich am Ende, auch aufgrund einer erhebliche Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit, mit 24:10 durchsetzen.

 

Im dritten Spiel des Tages trat unsere D1 gegen den langjähren Rivalen VFL Rheinhausen an, den man bereits im Hinspiel deutlich distanzieren konnte (44:4). Auch im Rückspiel war schnell klar, wer als Sieger den Platz verlassen würde, so dass das Trainergespann Marten Müller/ Jens Schepermann viel rotieren ließ. Am Ende stand ein ebenfalls überdeutlicher 34:12-Erfolg für den Tabellenführer, der ebenfalls wie unsere E-Jugend die Qualifikation für das Final Four in den nächsten Spielen frühzeitig sichern kann.

 

Hier drücken wir beiden Teams weiter die Daumen und werben bereits jetzt für rege Unterstützung während der Finalturniere. Nähere Informationen folgen zeitnah!!!

 

Zwischen die Jugendspiele wurde das Spiel unserer 2. Herren gesetzt, die sich gegen die HSG Duisburg Süd sicher mit 34:28 durchsetzen konnte.

 

Den Abschluss des Heimspielwochenendes bildete das Spiel der A-Jungen gegen die JSG Hiesfeld/ Aldenrade. Kurioserweise konnte sich die A-Jugend mit exakt geleichen Ergebnis woe die B-Jugend am Vortag gegen den Kreisrivalen mit 31:25 durchsetzen.

 

Als Fazit konnten die Zuschauer am Sonntag 187 Heißener Tor bejubeln! Wir gratulieren allen Mannschaften zu den Heimsiegen und wollen natürlich auch unsere erfolgreichen Auswärtsteams nicht vergessen!

Wir sind superstolz auf unsere wachsende und erfolgreiche Handballabteilung!!!

 

<Die Redaktion>

 

Deutliche Auswärtsniederlage in Tönisvorst

Täglich grüßt das Murmeltier - Teil 2
Am 4.2.24 trat die weibliche C-Jugend in der Nordrheinliga in der Sporthalle Corneliusfeld in Tönisvorst gegen die heimische Turnerschaft St. Tönis an. Wie in dem vorangegangenen Spiel gegen die JSG Köln hatten die Mädchen erneut hervorragend und fleißig trainiert, konnten aber das Geübte nur in Ansätzen auf die Platte bringen. zu groß schien vor allem in der ersten Viertelstunde der Respekt vor dem mit Auswahlspielerinnen gespickten Kader der Gastgeberinnen. So konnten sich die Tönisvorsterinnen schnell, gestützt auf einige Paraden der ehemaligen Heißenerin Louisa Steffen, auf 9:2 absetzen. In der Schlussphase der ersten Halbzeit und über weite Strecken der zweiten Halbzeit fanden unsere Mädchen dann besser ins Spiel und konnten über Treffer von Floria, Annika und Frida den Abstand konstant auf 5 Toren Differenz halten. Zu oft gelangen den Gastgeberinnen aufgrund ihrer individuellen Stärke Durchbrüche im 1:1 oder Gegenstöße nach technischen Fehlern in der Schlussphase, so dass erneut der Filmklassiker des täglich grüßenden Murmeltieres bemüht werden musste: Viel investiert, tapfer gekämpft, aber aufgrund eigener Fehler zu hoch mit 31:19 verloren.
In den kommenden Spielen gilt es nun neben der Reduzierung von Fehlwürfen und technischen Fehlern, konsequenter und offensiver zu verteidigen und das eigene Spielsystem mit mehr Konsequenz ins Spiel zu bringen. Daran werden alle weiter konsequent arbeiten, um noch so viele Punkte wie möglich zu ergattern.
Nun folgen zwei Heimspiele gegen die SSG Wuppertal/ HSV Wuppertal (17.2. 18h Kleiststr.) und die JSG Düsseldorf-Süd (23.2. 18.30h Ludwig-Wolker-Halle) in denen sich Spielerinnen und Trainer über eine möglichst zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen würden.

 

1000 neue Trainer - Trainerausbildung während der Europameisterschaft

Der Deutsche Handball Bund hat im Rahmen der Europameisterschaft eine Initiative zur Gewinnung und Zertifizierung von Jugendtrainern unter dem Titel "1000 neue Trainer" ins Leben gerufen. 

An den fünf EM-Standorten (Berlin, Hamburg, Köln, Mannheim und München) wurden jeweils 200 Teilnehmer über einen fünftägigen Intensivlehrgang aus- bzw. weitergebildet.

Zu den Referenten am Standort Köln gehörte unter anderem Maik Paulus (Bild), Trainer unserer weiblichen C-Jugend, der am Standort Neue Sandkaul mit 100 Teilnehmern, die Hälfte der Kölner Anwärter, die Vermittlung von Techniken sowie Aspekte der Sportspielvermittlung thematisierte.

Auch für den langjährigen Auswahltrainer und Lehrwart eine ganz besondere Erfahrung!

"Die Arbeit mit angehenden Trainern wie auch mit jungen Handballern als Trainer macht mir seit vielen Jahren wahnsinnig viel Spaß und bei solch einem Event dabei sein zu dürfen bzw. überhaupt gefragt zu werden, ob man im Rahmen einer EM für den DHB tätig sein möchte, empfinde ich als unglaubliches Privileg und große Ehre", so Maik im Anschluss an seine Lehreinheiten. "Ein besonderes Dankeschön möchte ich an meinen  Schulleiter Günter Derksen von der Heinrich-Heine-Gesamtschule in Duisburg richten, der mir für diese Tätigkeit die Freistellung vom Unterricht genehmigt hat.", so Maik weiter.

Dass er seitens der Teilnehmer wie auch der Lehrgangsleitung mit sehr positiven Rückmeldungen auf den Heimweg verabschiedet wurde, hat ihn sichtlich gefreut...

Diese Motivation wird sicher in den am 27.1.24 in Mülheim startenden Lehrgang des Handball Nordrhein, unterstützt in der Organisation durch den SV Heißen, miteinfließen.

 

Auch der SV Heißen gratuliert Maik zu seiner Teilnahme an dieser besonderen Maßnahme!!!

 

<Die Redaktion>

 

Silbermedaille bei der Mini-EM für unsere E-Jungen

Unsere männliche E-Jugend hat bei der Mini-EM am Ende einen hervorragenden 2. Platz belegt und die Silbermedaille gewonnen!!!

In einem spannenden Halbfinale konnten sich unsere Jungen unter der Leitung von Trainer Ignac Kokas gegen die HSG Siebengebirge denkbar knapp mit 9:8 durchsetzen und so den Finaleinzug bejubeln. Die Stimmung bei den Spielern, Trainern und mitgereisten Fans war somit bestens und man konnte sich "in Ruhe" das zweite Halbfinale ansehen. Hier setzte sich der TV Borken souverän mit 17:9 gegen die JSG Hiesfeld/ Aldenrade durch.

Somit traf unser Team auf die einzige Mannschaft im Wettbewerb, gegen die sie einmal Unentschieden gespielt hatte und so den einzigen Punkt hatte abgeben müssen.

Entsprechend motiviert gingen die Heißener das Spiel an, waren angesichts der Finalsituation allerdings doch ein bisschen (zu) nervös und kamen so nicht wie gewohnt in ihr Spiel.

Der TV Borken ließ sich dagegen von der besonderen Situation und der Kulisse nicht beeindrucken , sondern spulte sein normales Programm ab.

Zwar konnten sich unsere Jungen im Spielverlauf steigern, letztendlich ging der Sieg aber verdientermaßen  mit 8:11 an den TV Borken, der sich somit im HNR-Gebiet den Meistertitel sichern konnte.

 

Dazu gratulieren wir vom SV Heißen, sind aber gleichzeitig auch mehr als stolz auf die Leistung unserer Nachwuchsspieler im Turnierverlauf und gratulieren den Spielern, den Trainern und Betreuern herzlich zu ihrem Erfolg und hoffen, dass die gemachten Erfahrungen Ansporn sind, weiterhin zielstrebig und fleißig zu trainieren!!!

 

Im kleinen Finale sicherte sich die JSG Hiesfeld/ Aldenrade hauchdünn mit 11:10 den dritten Platz gegen die HSG Siebengebirge. Auch hier gratulieren wir beiden Mannschaften zu ihren gezeigten Leistungen und den tollen Platzierungen!!!

 

Bedanken möchten wir uns zum einen beim MTV Köln für die tolle Organisation der Endrunde sowie beim Verband HNR für die Durchführung dieser Mammutveranstaltung, die am EM-Standort Köln einen würdigen Abschluss gefunden hat.

 

Weiter gilt unser Dank allen im Verein, die unseren jungen Nachwuchsspielern diese Erlebnis und die damit verbundenen Erfahrungen durch ihren hohen Einsatz und Zeitaufwand ermöglicht haben!!! Dieses Engagement für den Nachwuchs wissen wir sehr zu schätzen!!!

 

<Die Redaktion>

 

Niederlage zum Start ins Jahr 2024

Mit der zu erwartenden Niederlage sind unsere C-Mädchen in der Norhreinliga gegen den ungeschlagenen Tabellenführer von der JSG Köln in das neue Kalendarjahr gestartet. Erschwert wurde die ohnehin schon komplizierte Aufgabe durch die Ausfälle von Emilya (Zeh-OP), Hanna (Lungenentzündung) und Marlene (Grippe). Für Emilya rückte Lina aus der C2 ins Tor und machte ihre Sache mehr als ordentlich!

Ansonsten ist die Geschichte des Spiels schnell erzählt. Die zum Teil sehr guten Ansätze aus dem Training konnten nur teilweise ins Spiel übertragen werden, zudem verhinderte eine (zu) hohe Zahl an Fehlwürfen und technischen Fehlern ein besseres Ergebnis, dass durchaus drin gewesen wäre. Hier gilt es sich in den nächsten Spielen entsprechend zu disziplinieren und heißer auf den eigenen Torerfolg zu sein. Daran werden Mannschaft und Trainer weiter gemeinsam arbeiten.

"Zwar haben wir uns ergebnistechnisch im Vergleich zum Hinspiel gegen die aktuelle Übermannschaft der LIga steigern können. Mit unserem spielerischen Auftritt bin ich aber nur bedingt zufrieden. Die Abwehr stand ordentlich, aber im Angriff agieren wir mit zu wenig Spielerinnen aus der Bewegung und sehen insbesondere nach Übergängen noch zu selten die freie Nebenspielerin. Dass wir dann auch zum Teil sehr nachlässig bei freien Bällen abschließen, lädt den Gegner dann zu Gegenstößen ein.", so Trainer Maik Paulus nach dem Schluspfiff, der seine Spielerinnen aber auch für ihren unermüdlichen Einsatz lobte. "Das eine Mannschaft so langfristig von Ausfällen heimgesucht wird, habe ich tatsächlich auch noch nicht erlebt. Das ist zuallerst schade für die Verletzten und Erkrankten, geht irgendwann aber auch an die Substanz der Spielerinnen, die kaum Pausen kriegen können. Daher ein großes Kompliment an die Mannschaft, die nie aufgesteckt und weitergemacht hat!".

 

Das nächste Heimspiel gegen die JSG Düsseldorf-Süd wurde auf den 23.224, 18.30h Ludwig-Wolker-Halle verschoben.

 

<Die Redaktion>

 

Entwicklung bei der Jugend weiter positiv

Auch wenn sich das Kalendarjahr 2023 langsam aber sicher dem Ende entgegenneigt und mit dem Dezember die Adventszeit unmittelbar vor der Tür steht, ist das Handballjahr noch in vollem Gange. Dabei kann der SV Heißen nicht nur in einer Hinsicht eine erfolgreiche Zwischenbilanz ziehen...

 

Vor genau zehn Jahren hat der SV Heißen mit den Vorreitern Birgit Kolb, Maik Paulus sowie Tina und Helmut Konrad die Jugendarbeit (damals noch als RSV Mülheim) reaktiviert.

Einige Kinder der ersten Stunde spielen aktuell bereits in der ersten A-Jugendmannschaft, die der Verein in diesem Jahr ins Rennen schicken konnte. Darüber hinaus hegen alle Beteiligten die Hoffnung, dass dann in der Spielzeit 24/ 25 sowohl bei den Jungen als auch den Mädchen alle Altersklassen mit Mannschaften besetzt sein werden.

 

Erfreulich ist dabei auch, dass sich die nunmehr zehnjährige Aufbauarbeit nicht nur quantiativ, sondern auch qualitativ durchaus sehen lassen kann. Dabei richtet sich der Blick zwangsläufig oft auf die in der Nordrheinliga spielenden C-Mädchen, aber auch in allen anderen Jahrgängen spielen unsere Mädchen und Jungen voller Leidenschaft und Begeisterung!!! So können wir als aktuellen Zwischenstand sieben erste Plätze für unsere Jugendmannschaften verbuchen. Bei den Mädchen grüßen aktuell die B-, D2- und E-Jugend von der Tabellenspietze, sowie bei den Jungen ebenfalls die E-Jugend, beide D-Jugenden und die B-Jugend. Aber auch alle anderen Mannschaften trainieren fleißig, geben Woche für Woche alles und bereiten uns als Verein große Freude!!!

 

Wir wünschen allen Teams für die letzten Spiele des Jahres viel Erfolg und bedanken uns bei den Spieler*innen und Trainer*innen für ihr großes Engagement!!!

 

Alle Mannschaften freuen sich zudem über interessierte Mädchen und Jungen, die Interesse am Handball beim SV Heißen haben!!! Interessenten können über handballjugend@sv-heissen.de Kontakt für ein Probetraining aufnehmen. WIR FREUEN UNS AUF EUCH!!!

 

In gleicher Weise freuen wir uns über interessierte und engagierte Jugendtrainer, die unser sympathisches Trainerteam erweitern wollen!!! Auch hier können sich Interessenten über die genannte Mailadresse melden!!!

 

<Die Redaktion>

 

 

Bitteres Ende zum Jahresabschluss

Am Freitag, 15.12.23, spielte unsere C-Jugend zum Auftakt des Doppelspieltages gegen den Tabellenzweiten vom Bundesliganachwuchs des HSV Solingen-Gräfrath. Unsere ersatzgeschwächten Mädels (ohne Sofia, Kathi, Paula und Fiona) kamen sehr gut ins Spiel, während die Gäste reihenweise am Pfosten oder Emilya im Tor scheiterten. So führten unsere Spielerinnen zur Verwunderung aller Anwesenden mit 5:1. In der Folge zog der Favorit aber spürbar an und setzte sich zur Pause auf 7:15 ab. Hier merkte man bereits die dünne Personaldecke. Wer jetzt aber dachte, dass sich eine derbe Klatsche anbahnte, wurde einmal mehr vom Einsatzwillen unseres Teams überrascht. Bis zum 15:23 gelang es vor allem durch Tore von Floria und Annika den Kontakt nicht abreißen zu lassen und immer wieder Nadelstiche zu setzen. Einfache und vermeidbare Fehler ermöglichten es dem Favoriten dann doch noch, das Ergebnis zweistellig zu stellen. Nach dem Spiel bedankten sich beide Teams gemeinsam bei den Zuschauern für die tolle Unterstützung und Atmosphäre!!!

Keine 48 Stunden später reiste dann der SV Heißen zum Bergischen HC in die andere Richtung nach Solingen. Erneut konnten wir nur mit einem Rumpfkader antreten. Zwar war Kathi wieder dabei, dafür mussten wir aufgrund eines Infektes aber auch noch auf Marlene verzichten, deren Fehlen in der Defensive deutlich zu spüren war. Zu allem Überfluss verletzte sich nach knapp 10 Minuten Emilya schwer am Knie, so dass Hannah G. in der unglücklichen Position war, die Torhüterrolle zu übernehmen. Diesen Schock zu verdauen, dauerte eine Weile, trotzdem ging es durch großen Kampfgeist und sehenswerte Tore, v.a. durch Frida, die sich im Vergleich zum Spiel in Aldekerk nochmals steigern konnte und ihr bestes Spiel in der Nordrheinliga zeigte, nur mit 10:11 in die Kabine. Auch in der zweiten Halbzeit, in der nun auch noch Hanna S. verletzt ausfiel, wehrte sich unsere C-Jugend gegen den Gegner und die widrige Situation so lange die Kräfte reichten. Mehr als das 22:28 war aber unter den Umständen nicht mehr drin. Ein besonderes Dankeschön geht an Sora, die kurzfristig eingesprungen ist und sich auch in die Torschützenliste eintragen konnte.

"Angesichts der schweren Verletzungen von Emilya und Hanna ist das Ergebnis eigentlich zweitrangig! Die Mädchen haben hier und heute wahren Sportsgeist bewiesen und in einer extrem schwierigen Situation nicht aufgegeben und alles aus sich rausgeholt, was an diesem Doppelspieltag am Ende eines langen Handballjahres noch drin war! Dafür haben sie den allergrößten Respekt verdient!!! Jetzt hoffen wir, dass die Verletzungen nicht so schlimm sind, wie man im ersten Moment vermuten musste und keine zu langen Pausen drohen!!! Des Weiteren hoffe ich, dass wir die letzten acht Spieltage der Nordrheinliga mit komplettem Kader bestreiten können, denn leider zieht sich das Verletzungspech und die Krankheitswelle wie ein roter Faden durch die Saison. Das haben wir uns alle anders vorgestellt!", so Trainer Maik Paulus nach dem Spiel, der weiter ausführte: "Nun wünschen wir allen, die uns bis hierher so toll unterstützt haben, wie auch allen Vereinsmitgliedern, ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen gesunden Start ins Jahr 2024!!"

 

 

<Die Redaktion>

 

Deja vu beim TV Aldekerk

Am zweiten Advent ging es für die C-Mädchen in der Nordrheinliga zum TV Aldekerk. Gemäß des Weihnachtsklassikers "Und täglich grüßt das Murmeltier!" verlief das nominell letzte Spiel der Hinrunde in Kerken (Am 15,12,23 steht um 18.30h noch das Nachholspiel gegen den HSV Solingen-Gräfrath auf dem Programm). Wie in der Vorsaison und auch in der Qualifikation haben unsere Mädchen gegen den  favorisierten und mit Auswahlspielerinnen gespickten Kader des TVA lange sehr gut mitgehalten und teilweise hervorragend gespielt, um am Ende mit einer vom Ergebnis her zu hohen Niederlage ins Ruhrgebiet zurückzukehren. Knapp 40 Minuten verlief das Spiel ausgeglichen und auf Augenhöhe, bevor sich die größere Physis der Kerkenerinnen durchsetzte.

Beide Teams kamen über eine gute Abwehr mit starken Torhüterleistungen gut ins Spiel. Auf unserer Seite glänzten in der ersten Halbzeit Annika und Frida, die ihr bestes Saisonspiel ablieferte, im Zusammenspiel und fanden hier noch Lösungen, um in den Rücken der sehr offensiven Abwehr der Gastgeberinnen zu kommen. In Halbzeit zwei hatten sich die Mädels vom TVA besser auf diese Marschrichtung eingestellt, dafür konnten die Heißenerinnen nun Floria immer wieder gut in Szene setzen. So blieb das Spiel bis zum 17:15 stets eng. Kurioserweise  gelang des Gastgebern in Unterzahl der Umbruch. Während  das Spiel des TVA druckvoll blieb, ging auf Seiten des SVH auf einmal gar nichts mehr zusammen. So war die Niederlage zwar verdient, fiel aber aus Sicht aller Beteiligten um einige Tore zu hoch aus. Viel Lob bekamen die Heißenerinnen vom zahlreich auf der Tribüne versammelten Fachpublikum mit auf den Heimweg.

Neben dem Nachholspiel steht am 17.12.23 um 11 Uhr noch das erste Spiel der Hinrunde beim Bergischen HC 06 (Kanalstr. 30) auf dem Programm. Auch hier werden unsere Mädchen am Ende eines langen und anstrengenden Handballjahres nochmal alles geben und die Mülheimer Farben so teuer wie möglich verkaufen...

 

Wir drücken euch in den beiden Spielen gegen jeweils favorisierte Teams aus dem Bergischen Land die Daumen!!! Ihr spielt eine tolle Serie in der Nordrheinliga und wir sind alle sehr stolz auf euch!!!

 

 <Die Redaktion>

 

Knappe Niederlage gegen V&L Geleen (NL)

Im ersten echten Wochenendheimspiel der Nordrheinliga trafen unsere C-Mädchen am vergangenen Wochenende auf den niederländischen Vertreter des Handballkreises Aachen V&L Geleen. Leider war die Sporthalle Kleiststraße wie unter der Woche bitter kalt, was einem temporeichen Spiel beider Mannschaften aber keinen Abbruch tat. Auf beiden Seiten wechselten sich sehr sehenswerte Aktionen mit einfachen Fehlern ab, aber insgesamt konnten die zahlreichen Zuschauer ein gutes Regionalligaspiel beobachten. Bei wechselnder Führung und engen Spielständen gingen unsere Gäste mit einer 13:11-Führung in die Halbzeitpause in zum Glück warmen Kabinen. Die Niederländerinnen kamen auch besser aus der Pause und konnten sich schnell auf 12:16 absetzen. Zum Reifungsprozess unserer Mannschaft gehört aber auch, dass sie nicht mehr an Rückständen verzweifelt, sondern vielmehr konnten sich die Mädchen, gestützt auf eine stark haltende Emilya, ins Spiel zurückkämpfen. Im Angriff agierte die Mannschaft geschlossen und fand immer wieder die besser postierte Mitspielerin und konnte sich wieder auf 24:24 heranarbeiten. Leider gelang der Führungstreffer in den letzten zwei Angriffen nicht bzw. konnte auch bei offener Manndeckung der Ausgleich nicht mehr hergestellt werden. Der letzte Treffer von Geleen mit dem Schlusspfiff war im Grunde bedeutungslos.

"Ich habe heute eine tolle Mannschaftsleistung meiner Spielerinnen gesehen, die die gute Entwicklung insgesamt unterstreicht. Wenn man weiß, wie dezimiert wir zuletzt durch Krankheiten und Verletzungen sowie Abwesenheit aus anderen Gründen trainieren mussten, dann ist diese Leistung aller Ehren wert! Ich hoffe, dass wir diese Leistung stabilisieren können, wenn wir wieder in größerer Runde trainieren können. Spiele wie heute bringen die Mädchen weiter und natürlich ist es schade, dass wir nicht zumindest einen Punkt geholt haben, die Leistung schmälert das aber nicht!", so Trainer Maik Paulus kurz nach dem Abpfiff.

Mannschaft und Trainer bedanken sich beim lautstarken und stimmungsvollen Publikum!!! IHR WART KLASSE!!!

Bis zum Jahresende haben die Mädchen noch ein strammes Programm mit Spielen in Aldekerk (10.12.), Gräfrath (15.12. 18:30h Ludwig-Wolker-Halle) und beim Bergischen HC (17.12.). Wir drücken den Spielerinnen und ihren Trainern die Daumen!!!

 

<Die Redaktion>

Floria Pins für Lehrgang der U16-Beachnationalmannschaft nominiert

Tolle Nachricht für Floria Pins aus der C-Jugend...

 

Floria ist vom 27. bis 29. November 2023 für den nächsten Lehrgang der U16-Nationalmannschaft Beachhandball des Deutschen Handballbundes eingeladen worden.

Der Lehrgang findet in Witten unter Leitung der DHB-Trainer Dr. Frowin Fasold, Fernanda Scovenna und Jessica Bregazzi statt.

Wir freuen uns mit Floria und wünschen ihr einen tollen Lehrgang mit vielen interessanten Erfahrungen!!!

 

In Witten gibt es eine Beachhandballhalle, die den Sommertrendsport auch im Winter ermöglicht, so dass die Nationalmannschaft dort in unmittelbarer Nähe des Kemnader Stausees bzw. der Ruhr trainieren kann.

 

Der SV Heißen wünscht dem gesamten DHB-Tross eine schöne Zeit im Ruhrgebiet!!!

 

<Die Redaktion>

Nachwuchsspieler erwerben Trainerzertifikat

Der Handballverband Nordrhein hat an insgesamt drei Samstagen einen Trainerlehrgang für Trainer im Kinderhandball in der Sporthalle Kleiststraße durchgeführt. In dem kompakten Lehrgang wurden den Teilnehmern Grundlagen der Trainingsarbeit mit Kindern vermittelt. Unterstützung bekam der Verband dabei vom SV Heißen, der für jede Veranstaltung ein Demoteam der jeweiligen Altersklasse stellen konnte. Seitens des Verbandes wurde der Lehrgang als überaus positiv bewertet und dem SV Heißen ausdrücklich für seine gute Organsiation gedankt und der Verein darüber hinaus für seine Jugendarbeit der letzten zehn Jahre in den höchsten Tönen gelobt! Aufgrund der guten Erfahrungen möchte der Verband, die dann reformierte Ausbildung zum Kindertrainer 2024 erneut in Mülheim durchführen. Sicher ein großes Kompliment an den SV Heißen!!!

Als Teilnehmer, die am Ende alle das Zertifikat zum Kindertrainer in den Händen halten durften, waren folgende Jugendspieler*innen dabei:

 

Nelia Sinsicalchi, Marlene Welzel, Lotta Ney und Annika Paulus (alle C-Jugend)

Emily Gnyp, Meryem Marchoud, Jan Eßer und Lars Konrad (alle B-Jugend)

 

Der SV Heißen gratuliert den Absolventen herzlich und bedankt sich ausdrücklich für die Bereitschaft der Jugendlichen sich neben ihrer zeitaufwendigen Spielertätigkeit in ihrem jungen Alter für den jüngeren Nachwuchs im Verein einzusetzen!!!

 

<Die Redaktion>

Karnevalsauftakt mit Auswärtssieg in Frechen

Zum Karnevalsauftakt am 11.11.23 mussten unsere C-Mädchen zum Abschluss der englischen Woche beim Tabellennachbarn TuS Königsdorf im jecken Rheinland antreten.

Mit kölschen Tönen wärmten sich beide Mannschaften in der Sporthalle Habbelrath in Frechen auf. Dabei fehlten neben den Langzeitverletzten auf Heißener Seite diesmal zusätzlich Hanna S. und Emma sowie Paula. Allen Kranken und Verletzten gute Besserung!!!

Beide Mannschaften starteten mit Schwung, aber auch einigen Fehlern ins Spiel. Im Lauf der ersten Halbzeit fanden unsere Mädchen besser ins Spiel und konnten mit 10:7 in Führung gehen. Dann riss der Faden und die Gastgeberinnen, die eine körperlich robuste und individuell sehr gut ausgebidete Mannschaft stellen, konnten mit einer 11:10-Führung in die Halbzeit gehen.

Unsere Mädchen starteten gestüzt auf eine bewegliche Abwehr mit einer überragend haltenden Emilya im Tor gut in die zweite Halbzeit und konnte zwei Überzahlsituationen eiskalt ausnutzen und mit sechs Toren in Führung gehen. Darauf riss diesmal bei den Königsdorferinnen der spielerische Faden komplett und unsere Mannschaft konnte sich zeitweise bis auf 11 Tore absetzen. Hierbei zeigte v.a. Sofia ihre beste Leistung im Trikot des SVH und konnte sich ebenso wie Floria und Annika mehrfach als Torschützin auszeichnen.

"Wir haben heute in der zweiten Halbzeit sicher unsere beste Saisonleistung abrufen können und aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung verdient gewonnen.", so Trainer Maik Paulus gegenüber der Redaktion, der auch die Abwehrarbeit von Kathi, Hannah G., Lotta und Marlene, die erstmalig nach ihrer schweren Verletzung wieder spielen konnte, besonders hervorhob.

Aufgrund der angespannten Personalsituation waren Lorina und Marlene aus der D-Jugend mit nach Frechen gereist und kamen unter dem Jubel der Mitspielerinnen und Zuschauer zu ihrem ersten Einsatz in der Nordrheinliga.

 

Besonders gefreut haben sich Mannschaft und Trainerteam über die lautstarke Unterstützung durch die mitgereisten Zuschauer, die dem Spiel einen stimmungsvollen Rahmen gegeben haben.

Weiter geht´s bereits am Freitag, 17.11.23, um 18:30h in der Sporthalle Ludwig-Wolker-Straße gegen den Bundesliga-Nachwuchs des HSV Solingen-Gräfrath, die als Tabellenzweiter anreisen werden.

<Die Redaktion>

 

Männliche E-Jugend gewinnt Heimturnier bei der Mini-EM

Unsere männliche E-Jugend konnte ihre als Heimturnier in der Boverstraße ausgetragene Vorrunde bei der Mini-EM souverän gewinnen. Die Mannschaft startete als Serbien in das Turnier und wurde dabei auch von der Honorarkonsulin Serbiens unterstützt.

Es gelangen drei klare Siege gegen Montenegro/ SV Frielingsdorf (16:3), Ungarn/ Schwarz-Rot Aachen(16:6) und Island/ HSV Merkstein (12:4).

Alle Spiele fanden am Tag des Handballs vor einer tollen Kulisse und in einer sehr fairen Atmosphäre statt und haben allen Teilnehmern viel Spaß gemacht. Mit der Ausrichtung des Turniers ist dem SV Heißen beste Werbung für den Handballsport und in eigener Sache gelungen!!!

 

Wir gratulieren unserer erfolgreichen Mannschaft mit ihrem Trainerteam und drücken die Daumen für die nächste Runde!!!

 

Weiter bedanken wir uns bei allen Helfern, die dieses Turnier zu einem vollen Erfolg für alle Teilnehmer haben werden lassen!!!

<Die Redaktion>

 

Heimniederlage vor toller Kulisse in der Kleiststraße

Am 7.11.23 trafen unsere C-Mädchen im Nachholspiel auf die favorisierten Gäste aus St. Tönis. Ursprünglich war das Spiel sogar zweimal verlegt worden, zunächst aus schulischen Gründen (St. Tönis), dann aus gesundheitlichen Gründen (Heißen). Leider hatte sich die Gesundheitslage aus Heißener Sicht nur minimal entspannt. Neben der Tatsache, dass drei Stammkräfte fehlten, gingen weitere Spielerinnen zum Teil stark erkältet in die Partie, was man im Spielverlauf auch deutlich merken sollte...

Zunächst starteten beide Teams ziemlich nervös. In der Folge fanden unsere Gäste zunehmend besser ins Spiel und konnten sich mit drei Toren absetzen. In der Abwehr hielten die SVH-Mädels mit großem Einsatz dagegen. Im Angriff merkte man dagegen deutlich, dass man in den vergangenen Wochen immer nur im kleinen Kreis mit wechselnder Beteiligung trainieren konnte. So konnten die Gäste aus den resultierenden Fehlern Kapital schlagen und ihr gewohnt gutes Tempospiel aufziehen. Man konnte unseren Mädels allerdings nie vorwerfen, dass sie sich selbst aufgegeben hätten und so konnten sich Floria und Hannah mehrfach gegen die Übermacht behaupten. Im Tor zeigte Emilya eine gute Leistung, ebenso wie unsere langjährige Spielerin Louisa auf der Gegenseite, wobei sich hier alle Spielerinnen und Trainer auf Heißener Seite über das Wiedersehen gefreut haben und Louisa und ihrer Mannschaft alles Gute für den weiteren Saisonverlauf und die gesteckten Ziele wünschen!

"Man muss heute die Überlegenheit von St. Tönis neidlos anerkennen und gratulieren!", so Trainer Maik Paulus nach dem Spielende. "Kompliment an meine Spielerinnen, die heute nie aufgesteckt haben und ganz wichtige Erfahrungen sammeln konnten. Vielen Dank auch an die zahlreichen Zuschauer, die an einem Dienstagabend für eine tolle Kulisse gesorgt haben. Das ist auch nicht selbstverständlich! Um gegen eine so leistungshomogene Mannschaft das Ergebnis freundlicher gestalten zu können, brauchen wir schon den kompletten Kader und alle Spielerinnen gesund und im Vollbesitz ihrer Kräfte.", so der Trainer weiter.

Weiter geht´s für die Mädels bereits am Samstag um 19h in Frechen gegen den TuS Königsdorf. Auch wenn wenig Zeit bleibt, dass sich die Kranken erholen bzw. kaum Training sein wird, werden die Mädels auch dort wieder alles geben und versuchen einige der Fehler von Dienstagabend abzustellen. Wir drücken die Daumen!!!

<Die Redaktion>

 

Zweiter Auswärtssieg in der Nordrheinliga in Folge - 24:15 in Wuppertal

Am 29.10.23 traten die C-Mädchen genau einen Monat nach dem Auswärtserfolg bei der JSG Düsseldorf-Süd erneut auswärts an, diesmal beim HSV Wuppertal. Das Spiel konnte erst mit Verspätung angepfiffen werden, da es bei der eng getakteten Hallenbelegung zu Verzögerungen bei den vorangegangenen Spielen gekommen war. Ob es daran lag, dass unsere Mädchen den Start komplett verschlafen haben, oder an der einmonatigen Spielpause oder der Zeitumstellung wird sich nicht mehr klären lassen. Schnell ging das Tabellenschlusslicht aus Wuppertal mit 3 Toren in Führung und es dauerte eine gute Viertelstunde bis unsere Mannschaft im Spiel angekommen war. Einmal mehr angetrieben von Annika, die als Regiesseurin auch die meisten Tore erzielte, und gestützt auf die Paraden von Emilya konnten unsere Mädels mit einer beruhigenden 14:8-Führung in die Halbzeit gehen. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich die Überlegenheit der Gäste deutlich, was sich auch in den Toren von Floria und Sofia ausdrückte. Zudem stand die Abwehr nun sattelfest. Leider schlich sich ab der 35. Minute wieder der Fehlerteufel ein und man konnte den Spieler*innen, die zuletzt erkrankt mit dem Training pausieren mussten doch deutlich den Substanzverlust infolge der Infekte anmerken. Schlussendlich konnte das Spiel mit einem Endspurt dann doch souverän mit 24:15 gewonnen werden.

"Kompliment an die Mädchen, wie sie die widrige Trainingssituation weggesteckt haben und sich heute in das Spiel hineingearbeitet haben. Sicher lief nicht alles rund und war bestimmt manchmal auch nicht schön anzusehen. Aber nach den letzten Wochen war es überhaupt keine Selbstverständlichkeit hier in Wuppertal zu gewinnen!", so Trainer Maik Paulus unmittelbar nach dem Abpfiff. Gleichzeitig betonte der Trainer ebenfalls, dass man bei den nun anstehenden englischen Wochen schon eine Steigerung bräuchte, wie auch die gesunde Breite des kompletten Kaders.

 

Es spielten: Emilya und Rania im Tor; Lotta, Frida, Amelie, Floria, Sofia, Annika, Katharina, Hannah, Emma, Paula und Hanna

 

Weiter geht es am 7.11.23 um 18:30h (Dienstags!!!) mit dem ersten echten Heimspiel in der Kleiststraße gegen die Turnerschaft St. Tönis. Die Mannschaft würde sich in diesem Spiel gegen favorisierte Gäste aus Tönisvorst über breite und lautstarke Unterstützung von der Tribüne sehr freuen.

 

<Die Redaktion>

 

Auswärtssieg in Düsseldorf

Am Samstag, den 23.9.23, konnte unsere C-Jugend in der Nordrheinliga die ersten beiden Punkte durch einen 31:22 (18:13)-Sieg bei der JSG Düsseldorf-Süd einfahren! Dabei belohnten sich die Heißener Mädchen für die harte und engagierte Trainingsarbeit der letzten Wochen.

Der SVH kam gut ins Spiel und führte schnell mit 3:0. Unkonzentrierte Torabschlüsse und ein zum Teil sehr zurückhaltendes Abwehrverhalten  ließ die Gastgeberinnen aber immer wieder zum Anschluss bzw. Ausgleich kommen.

Eine starke und konzentrierte Phase ließ unsere Mädchen dann zur Pause auf 18:13 davon ziehen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte kassierte unser Team eine schnelle Zeitstrafe, die im Vergleich zur Vorwoche aber folgenlos blieb. Die Düsseldorferinnen kamen im Laufe der zweiten Halbzeit nie näher als auf vier Tore heran. Trotzdem stellte sich erst ab der 46. Spielminute das Gefühl ein, dass der Sieg in trockenen Tüchern war, da unseren Mädchen neben sehenswerten Aktionen auch immer wieder einfache technische Fehler unterliefen oder im Tempospiel zu viel Risiko gegangen wurde.

Insgesamt zog Trainer Maik Paulus ein positives Fazit und zeigte sich erleichtert über den ersten Regionalligasieg der noch jungen Saison. "Der Sieg ist für das Wohlbefinden und Selbstvertrauen der Mädchen unheimlich wichtig gewesen und fühlt sich richtig gut an!", so der Trainer unmittelbar nach dem Abpfiff. "Es war heute nochmal eine Steigerung im Zusammenspiel zu erkennen und man sieht, dass wir in dieser Liga unbedingt den breiten Kader brauchen. Mit Lotta und Marlene haben heute wieder zwei extrem wichtige Spielerinnen gefehlt, die Mannschaft hat dieses Manko aber gemeinsam aufgefangen. Wir hatten bisher in keinem Regionalligaspiel so viele unterschiedliche Torschützen bzw. haben sich die Tore noch nie so gleichmäßig verteilt. Das ist ebenso erfreulich wie die Tatsache, dass wir knapp ein Drittel der Tore über die Außenpositionen erzielt haben. Nelia bleibt hier komplett ohne Fehlwurf und macht wie Hanna am Kreis auch ihr bislang bestes Spiel in der Nordrheinliga!", so der Trainer weiter, der aber auch darauf hinwies, dass die insgesamt geschlossene Mannschaftsleistung alle Spielerinnen gleichermaßen einschließen würde. Dies macht er vor allem an der verbesserten Abwehrleistung im Zusammenspiel mit Torhüterin Emilya in der zweiten Halbzeit fest.

 

Für die Mädchen steht nun die Herbstpause an, die sich nochmal verlängern dürfte, da die Turnerschaft St. Tönis um Verlegung des nächsten Spiels gebeten hat, da bei ihnen einige Spielerinnen schulisch verhindert sind.

 

<Die Redaktion>

 

Klare Auswärtsniederlage in Köln

Am 16.9.23 stand für die Nordrheinliga-C-Jugend das Auswärtsspiel bei der JSG Köln an, die nahezu identisch mit der Mannschaft des Longericher SC aus der Vorsaison ist. Für unsere Mädchen wurde das Auswärtsspiel zum erwartet schweren Gang gegen die bekannt robuste Kölner Mannschaft. Erschwert wurde die Ausgangssituation für unsere Mannschaft durch die Ausfälle von Marlene, die sich im Training ohne Fremdeinwirkung die Schulter ausgekugelt hat, und Lotta, die eine hartnäckige Bronchitis quält. An dieser Stelle auch gute Besserung seitens der Redaktion!!!

So musste unsere Mannschaft in der bunkerähnlichen Halle der Europaschule in ungewohnter Konstellation auflaufen. Da kam es Trainer Maik Paulus natürlich zupass, dass Sofia sich nach ihrer langen Verletzungspause gesund meldete und erstmals auch Floria zur Verfügung stand. Insgesamt war also die Devise ausgerufen worden, das Spiel zum Einspielen in neuer Konstellation zu nutzen und allen Spielerinnen Spielerlebnisse gegen eine hochfavorisierte Mannschaft mit der Ambition um die NRW-Meisterschaft zu spielen, zu ermöglichen.

Entsprechend war der Spielbeginn aus Mülheimer Sicht nervös und von Fehlern geprägt, so dass sich die JSG schnall auf 5:1 absetzen konnte. Anders als in der Vorsaison steckten die Heißenerinnen auch angesichts der körperlichen Überlegenheit des Gegners diesmal aber nicht auf, sondern hielten den Toreabstand konstant. Dabei konnte Frida vier blitzsaubere Tore von Linksaußen erzielen.  So ging es mit einem 9:13 aus Mülheimer Sicht in die Pause. Angesichts des hohen Sieges der Kölnerinnen zum Auftakt (52:19) und der oben erwähnten Situation ein mehr als respektables Zwischenergebnis.

Die in der Pause ausgegebene Marschroute mit einem zusätzlichen Aufbauspieler am Kreis zu agieren ging zu Beginn der zweiten Halbzeit zunächst auf, wurde dann aber durch Zeitstrafen immer wieder verhindert, so dass sich die Gastgeberinnen schnell auf 22:12 absetzen konnten. Trotzdem stemmten sich die Mülheimerinnen weiter dagegen, um nicht derart unter die Räder zu kommen wie Kölns Auftaktgegner bzw. man selbst in der Vorsaison. Nachlassende Kräfte und die fehlende Eingespieltheit ermöglichten den Spielerinnen der JSG viele einfache Tore per Gegenstoss.

"Ich habe - auch wenn es für Außenstehende angesichts des Ergebnisses von 22:38 paradox klingen mag - viel positives bei meiner Mannschaft gesehen. Angefangen dabei, dass die Spielerinnen die körperliche Spielweise angenommen haben, ich wie versprochen allen angesichts ihres Trainingsfleißes Einsatzzeiten geben konnte und so für die langfristige Entwicklung wichtige Erfahrungen gesammelt werden konnten und mittlerweile fast jede Spielerin ihr persönliches Erfolgserlebnis in Form von Toren in der Nordrheinliga machen konnte!", so Trainer Maik Paulus nach dem Spiel, der auch das Ergebnis angesichts der erwähnten Ausgangslage nicht überbewerten wollte.

 

Weiter geht es für die Heißenerinnen am 23.9.23 um 15:30h bei der JSG Düsseldorf-Süd. Auf dieses Spiel wolle man sich konzentriert vorbereiten, hieß es aus dem Heißener Lager.

 

<Die Redaktion>

 

Unglückliche Niederlage zum Start in die Nordrheinliga

Zum Saisonauftakt am 9.9.23 musste unsere weibliche C-Jugend in der Nordrheinliga eine knappe und unglückliche Niederlage gegen den Bergischen HC hinnehmen. In der ungewohnten Sporthalle an der Boverstraße und bei tropischen Temperaturen konnten beide Teams nicht in Bestbesetzung antreten. So mussten die Heißenerinnen auf Emilyia, Sofia, Finja und Floria verzichten. Daher geht ein besonderes Dankeschön an Rania, die obwohl unter der Woche krank, sich für den Notfall als Unterstützung mit auf die Bank gesetzt hat!

Beide Teams agierten über die gesamte Spielzeit überaus nervös und hektisch, so dass sich ein insgesamt fehlerbehaftetes Spiel entwickelte. Auf Heißener Seite fanden dabei die Pässe zu oft den Weg in die Hände des Gegners, so dass sich trotz früher Führung aus Mülheimer Sicht ein ein enges Spiel auf Augenhöhe entwickelte. Insgesamt zeigten sich auf beiden Seiten die Abwehrreihen gut aufgestellt und Fiona im Heißener Tor konnte eine gelungene Premiere in der Nordrheinliga feiern.

Beide Mannschaften kämpften beherzt, hier geht ein großes Kompliment an Kapitänin Nelia, die angeschlagen ins Spiel gegangen war und trotzdem mit vollem Einsatz um jeden Ball gekämpft hat.

Kurz vor Schluss gelang es den Gästen in Führung zu gehen. Unsere Mädchen hatten noch zweimal die Chance zum Ausgleich, doch leider unterliefen uns dann zwei leichte technische Fehler. Dass dann auch der direkte Freiwurf von Annika leider nur das Lattenkreuz traf, rundete dann die aus Heißener Sicht unglückliche Auftaktniederlage ab.

"Es tut mir für die Mädchen, die vom Einsatz her heute alles auf dem Feld gelassen haben, wahnsinnig leid, dass sie sich nicht zumindest mit einem Punkt belohnen konnten!", so Trainer Maik Paulus sichtlich niedergeschlagen nach einem Spiel, dass keinen Verlierer verdient gehabt hätte.

Am kommenden Wochenende geht es zum Tabellenführer JSG Köln, der sein Auftaktspiel überdeutlich mit 52:19 gegen die JSG Düsseldorf-Süd gewinnen konnte. "Wir werden unter der Woche gut trainieren und dieses Spiel beim haushohen Favoriten nutzen, uns weiter mit dem gesamten Team einzuspielen!", so der Ausblick unseres Trainers.

 

<Die Redaktion>

 

Emilya Lischka belegt mit der Beachhandball-Auswahl des HV Nordrhein den 6. Platz bei der Deutschen Meisterschaft U16

Vom 11. bis 13.8.23 fanden die Deutschen Meisterschaften im Beachhandball auf dem Gelände des TuS Vinnhorst statt. Mit dabei war unsere Emilya Lischka aus der C-Jugend.

In der Gruppenphase setzten sich die Nordrheiner gegen den HV Bayern mit 2:1 (17:28/ 20:11/ 5:4) nach Sätzen durch. Gegen die Beach Bazis  gab es eine 0:2-Niederlage (10:22/ 21: 24) und gegen die Beach TiGers konnte man 2:1 (16:22/ 24:20/ 5:4) gewinnen.

In der Hauptrunde gab es zwei 0:2-Niederlagen gegen die Beach&De Gang Ladies sowie den HV Niedersachsen-Bremen. Leider hatten die Mädchen des HV Nordrhein auch im Spiel um Platz 5 das Nachsehen gegen die Strandperlen Hamburg. Trotzdem steht am Ende ein hervorragender 6. Platz bei den nationalen Meisterschaften!!!

 

Der SV Heißen gratuliert dem Beach-Team des Verbandes Handball Nordrhein mit allen Spielerinnen, Trainern und Betreuern zu diesem tollen Erfolg!!!

>Die Redaktion<

 

C-Mädchen starten erfolgreich in die Testspielserie

Die Regionalliga-Mädchen des SV Heißen haben am Wochenende zwei Testspiele absolviert. Im ersten Test ging es gegen die starken Mädels von Teutonia Riemke (VL Westfalen). Unsere Mädchen zeigten sich dabei in Spiellaune und konnten gegen einen physisch überlegenen Gegner überraschend deutlich mit 31:16 gewinnen.

Im zweiten Testspiel des Wochenendes hatten wir den TV Issum (OL) zu Gast. Man merkte unseren Mädchen die anstrengende Trainingswoche an und das Spiel gestaltete sich im Vergleich zum Auftritt gegen Riemke v.a. aufgrund der vielen Fehlversuche etwas zäher. Trotzdem gaben unsere Mädels über die gesamte Spielzeit richtig Gas und konnten am Ende 23:11 gewinnen.

In den kommenden Testspielen und Trainingseinheiten wird weiter konzentriert gearbeitet und sich gezielt auf die schwere Saison in der Nordrheinliga vorbereitet. Die Ansätze am Wochenende waren sehr positiv!!!

>Die Redaktion<

 

SV Heißen im Sand bei der HSG Wesel

D-Jugend mit starken Auftritten in Witten und Euskirchen

Unsere D1-Jungen reisen gerade fleißig durch NRW. So standen an den vergangenen beiden Wochenenden Teilnahmen an gut besetzten Turnieren in Witten und Euskirchen an. Am 6.8. waren beide D-Jugendteams zu Gast in Witten. Hier konnte sich die D1 dank hervorragender Leistungen den 1. Platz sichern!!!

Am 12.8. ging es bei den Palmerheimer Handballtagen in Euskirchen weiter. Unsere Jungs mussten dazu sehr, sehr früh aufstehen. Insgesamt zeigte die Mannschaft auch bei diesem Turnier ansprechende Leistungen und musste sich nur dem späteren Turniersieger von der HSG Siebengebirge geschlagen geben. Die übrigen Spiele, wie auch das Spiel um Platz drei, konnten zum Teil deutlich gewonnen werden. Weiter so!!!

>Die Redaktion<